Schülerlotsen 2015/16

Dienst der Schulweghelfer in Rieneck etabliert
Stadt Rieneck dankt den Schulweghelfern für Ihr Engagement.

Mit einer kleinen Feier hat die Stadt Rieneck den Schulweghelfern für ihr Engagement gedankt. Die Einrichtung dieses Dienstes für die Kinder hat sich gut etabliert. Auf Einladung der Stadt Rieneck trafen sich am Dienstagabend die dortigen Schulweghelfer. Das gemütliche Beisammensein mit Ehrung und Besprechung fand als Dank und Anerkennung für den geleisteten Dienst im zurückliegenden Schuljahr 2015/16 in der Gaststätte „Zum Löwen“ in Rieneck statt.

Bürgermeister Wolfgang Küber bedankte sich bei den anwesenden Einsatzkräften für Ihren täglichen Dienst und freute sich über den Umstand, dass sich der Dienst für die Schulkinder so gut etabliert hat. Gerade in Rieneck, wo derzeit noch keine Ortsumgehungsstraße vorhanden ist, kann auf diesen Dienst zum Schutze unserer kleinen Verkehrsteilnehmer auf dem Weg zur Schule, nicht verzichtet werden. Die Wichtigkeit der Schulweghelfer ist ihm als Bürgermeister sehr wohl bewusst, und er wisse, dass diese Einladung zum gemeinsamen Abendessen natürlich nur ein symbolischer Dank sein kann! Umso mehr freute er sich darüber, dass auch im kommenden Schuljahr der Schulweghelferdienst weitergeführt werden kann, wenn auch 2 Schulweghelfer aus persönlichen Gründen ihren Dienst beenden werden.

Auch der Schulleiter Rainer Bauer bedankte sich herzlich bei den Einsatzkräften und stellte fest, dass die Schulweghelfer eine Bereicherung für die Schulfamilie sind, und auch hoffentlich bleiben werden.

Dr. Gerhard Köhler, Ehrenvorsitzender der Verkehrswacht Gemünden, wies eingehend auf die Unfallgefahr auf unseren Straßen und den somit erforderlichen Schulweghelferdienst hin, da an diesen Einsatzstellen der Schulweghelfer seit deren bundesweiten Einführung, keine tödlichen Unfälle mehr passierten!

Uwe Friedel, Verkehrserzieher der Polizei zugleich Vorsitzender der Verkehrswacht Gemünden, bedankte sich bei den Anwesenden für die gute Zusammenarbeit und den Einsatz der Schulweghelfer, selbst bei schlechtestem Wetter. Er lobte die Koordinatorin, Carina Biemüller, für die Organisation der Einsatzkräfte und -mittel. Als Dank erhielt Frau Biemüller einen Blumenstrauß, alle Schulweghelfer erhielten ein kleines Präsent als Dank für ihren täglichen Dienst. Die beiden ausscheidenden Einsatzkräfte, Petra Maiberger und Gianna Edalatian, erhielten eine Dankurkunde und ein zusätzliches Abschiedsgeschenk.

Interessenten, die Schulweghelfer werden möchten, können sich an die Grundschule, an die Koordinatorin C. Biemüller, oder an Uwe Friedel, Jugendverkehrsschule Polizei Lohr (09352/8741-18), wenden!