Neue Bläserklasse in Rieneck

Es ist zwar noch ein weiter Weg, bis die jungen Nachwuchsmusiker so toll aufspielen und gefeiert werden, wie es auf vielen Bildern an den Wänden des Musikheim Rieneck zu sehen ist. Aber auch all die haben einmal klein und mit ersten Tonleitern angefangen, so wie die Mädchen und Jungen der neuen Bläserklasse seit einigen Wochen in Rahmen des Projektes „Bläserklassen“ innerhalb des Musikvereins unter fachkundige Leitung tun. Und aus den ersten Tonfolgen der Querflöten, Tuba, Trompeten, Saxophonen und dem Tenorhorn kann optimistisch geschlossen werden: das wird wieder was, und lässt auch sicher so manchen sorgen über die Nachwuchsfrage bei den Musikanten in Rieneck kleiner werden.

In zwei Jahren werden nun die 15 Kinder, Die sich dazu nach der ersten Vorstellung des Projektes im Herbst 2014 angemeldet hatten, in vielen Proben versuchen, ihre gewählten Instrumente mehr und mehr zu beherrschen. Im November 2014 wurden diese in der Schule ausgestellt, konnten ausprobiert werden, und nach einem Infoabend lief im Januar 2015 das, Instrumentenkarussell` an.

Die sog. Bläserklasse ist ein auf 2 Jahre angelegtes Projekt, bei dem alle Kinder zeitgleich und gemeinsam ein Blasinstrument erlernen und in Musikproben und Individualunterricht üben. Nach der ersten Probe und den anschließenden Wochen bis Ende April als Probezeit sind alle Kinder dabeigeblieben und nach mittlerweile 6 Gesamtproben erklingen schon die ersten leichten Stücke, und den akustischen Beweis hatten die jungen Bläser beim musikalischen Vatertag am Musikheim angetreten und erstmal dort öffentlich aufspielen.

Und am nächsten Tag Gings zur Belohnung für ihren Fleiß ins Zeltlager nach Detter, worauf sich alle schon freuten. Der Musikverein bestreitet dieses Erfolgsmodell der Nachwuchsarbeit seit dem Sommer 2011, als die erste Bläserklasse startet. Die neue Bläserklasse besteht aus folgenden Kindern: Tim Knüttel an der Tuba, Klara Ruppert am Tenorhorn, Anika Bäumener, Lasse Krutsch, Keira Wiesner, Emilia Lutz und Lena Biemüller an den Trompeten, Lena und Sophia Rützel, Stella-Marie Klug und Jette Wihrt an den Querflöten und Lena Preisendörfer, Jonah Arnold, Lea Geßner und Fiona Schmitt an den Saxophonen.