Kindergarten – Grundschule

Das beste Kind der Welt – Ihr Kind – kommt in die Schule? Sie haben Bedenken wegen der Pandemie, die sich ja auch auf die Vorschulkinder auswirkt? Ihr Kind ist ein Korridorkind? Wie kann dieses Jahr die Einschulung aussehen? Gibt es schon Termine? Bevor Sie weiterlesen hier einige wichtige Daten:

Elternabend Kindergarten/ Grundschule am Di, 23.2. auf dem Portal unserer Erstklässler. Die Vorschulkinder aus dem Kindergarten Rieneck  erhalten den Zugang über email, Burgsinn über Telefon 

Schuleinschreibung Di, 23.3. 14.00-15.00, eigentlich auch mit Ihrem Kind, wird aber dieses Jahr wieder nicht möglich sein, Sie bekommen deswegen wohl  per Post die Unterlagen zugeschickt (Infos folgen am Elternabend) Zur Schuleinschreibung sind folgende Unterlagen mitzubringen bzw. bei Posteinschulung zu kopieren: Geburtsurkunde oder Familienstammbuch, Bescheinigung über die schulärztliche Untersuchung (Gesik) -ev. ausgesetzt-, U9 und Sorgerechtsbeschluss bei Alleinerziehenden, ev. Kopie Masernimpfung

Elternabend 1. Klasse Anfang Juli, nachdem Ihre Kinder unsere Schule besucht haben (auf der Liste stehen mit Korridorkinder 20 zukünftige Erstklässler, für eine erste Klasse brauchen wir 14 Kinder)

Kennenlernnachmittag am Mo, 13.9. 16.00-17.30 Uhr (Eltern und Kinder)

Erster Schultag am Di, 14.9. 8.00 bis 10.30 Uhr

Das muss man wissen:

Jedes Kind, das bis zum 30.09.2021 6 Jahre alt wird, ist anmeldepflichtig. Kinder, die im Zeitraum 1. Juli bis 30. September 6 Jahre alt werden („Korridor“), können schulpflichtig werden. Alle in diesem Zeitraum geborenen Kinder durchlaufen das Anmeldeverfahren. Wenn Sie es uns erlauben, wenden wir uns wegen Ihrem Kind an die Erzieher. So können wir    eine Empfehlung hinsichtlich der Einschulung aussprechen.

Vorzeitige Einschulung: bei Kindern, die nach dem 31. Dezember 6 Jahre alt werden, muss ein schulpsychologisches Gutachten die Schulfähigkeit bestätigen. Kinder, die vor dem 31. Dezember 6 Jahre alt werden, können auf Antrag der Eltern ggf. vorzeitig eingeschult werden. Die Entscheidung trifft hier die Schulleitung.  

Zurückstellung: auf Antrag der Eltern kann ggf. eine Zurückstellung vom Schulbesuch für ein schulpflichtiges Kind erfolgen, wenn zu erwarten ist, dass das Kind voraussichtlich erst ein Jahr später mit Erfolg … am Unterricht der Grundschule teilnehmen kann. Die Zurückstellung soll vor Aufnahme des Unterrichts verfügt werden; sie ist noch bis zum 30. November zulässig, wenn sich erst innerhalb dieser Frist herausstellt, dass die Voraussetzungen für eine Zurückstellung gegeben sind. Die Entscheidung trifft die Schulleitung unter Einbezug aller zur Verfügung stehenden Informationen.